Deine Mutter Witze Logo
Beliebte Witze-Kategorien:

Wissenschaftlerwitze

Wissenschaftlerwitze

Die lustigsten Wissenschaftlerwitze

  • 10 Menschen, (inklusive Busfahrer, fahren mit dem Bus. Der Bus hält an und 11 Menschen steigen aus. Drei Wissenschaftler werden zu diesem Vorgang befragt. Der Physiker: "Das ist okay, 10% Abweichung sind noch in derToleranz." Der Biologe: "Ganz klar, die haben sich unterwegs vermehrt." Der Mathematiker: "Wenn jetzt noch einer einsteigt, dann ist der Busleer."

  • Die Wissenschaft hat eine neue Maßeinheit: KiloTrump = die Lautstärke die eine Masse produziert, wenn Vakuum im Quadrat denkt.

  • Ein Wissenschaftler nimmt einen Frosch und sagt: "Frosch spring." Der Frosch springt vier Meter weit. Der Wissenschaftler notiert: Frosch mit vier Beinen springt vier Meter. Der Wissenschaftler reißt dem Frosch ein Bein aus und sagt: "Frosch spring." Der Frosch Springt drei Meter weit und der Wissen schaftler notiert: Frosch mit drei Beinen springt drei Meter weit. Er reißt dem Frosch ein Bein aus und sagt: Frosch spring. Der Frosch springt zwei Meter weit und er notiert: Frosch mit zwei Beinen springt zwei Meter weit. Er reißt ihm noch ein Bein aus und sagt: "Frosch spring." Der Frosch springt mit letzter Kraft einen halben Meter und der Wissenschaftler notiert: Frosch mit einem Bein springt einen halben Meter. Der Wissenschaftler reißt dem Frosch das letzte Bein aus und sagt: "Frosch spring." Aber der Frosch springt nicht. Der Wissenschaftler ruft nochmal: "Frosch spring." Als der Frosch immer noch nicht springt notiert der Wissenschaftler: "Frosch mit keinem Bein ist taub."

  • Frage: Was ist die Lieblingsdroge der Wissenschaftler? Antwort: Crystal Math

  • Mal ne Frage: Wenn ein Wissenschaftler ein Sandwich macht, ist es dann wissenschaftlich belegt?

  • Wissenschaftler haben herausgefunden aber leider nicht wieder reingefunden.

  • Wissenschaftsstandort Österreich startet ein neues Forschungsprojekt. Die Spitzenwissenschaftler der Alpenrepublik wollen herausfinden, wohin das Licht verschwindet, wenn man es ausschaltet. Die österreichischen Wissenschaftler befinden sich in einer restlos abgedunkelten Wohnung. Auf "Los." wird von Zehn heruntergezählt und bei Null das Licht ausgeschaltet. Alle beginnen fieberhaft zu suchen und suchen und suchen... Plötzlich schreit einer aufgeregt aus einem Raum: "I hobs g’funden. I hobs g’funden. Ich hobs." Alles schreit aufgeregt durcheinander: "Wo, wo?, wo?" "Im Kühlschrank woars."

  • Wissenschaftlerwitze

  • Ein paar Wissenschaftler wollen herausfinden, wer das größte Gehirn hat. Blondinen, Brünette oder Schwarzhaarige. Also schneiden sie zuerst bei einer Schwarzhaarigen den Kopf auf. Darin finden Sie ein sehr großes Gehirn. Danach kommt eine Brünette an die Reihe. Auch diese hat ein großes Gehirn, jedoch nicht so groß wie das der Schwarzhaarigen. Als Letzte kommt eine Blondine dran. Sie schneiden ihren Kopf quer durch und alles was sie darin finden, ist ein Draht, der von der einen Seite des Kopfes zur anderen führt. Sie überlegen hin und her für was dieser Draht denn gut sein könne. Schlussendlich beschließen sie den Draht durchzuschneiden. Dabei fallen der Blondine die Ohren ab.

  • Ein Politiker, ein Wissenschaftler und ein Beamter wollen zusammen Schnecken sammeln. Nach einer halben Stunde kommt der Wissenschaftler mit 160 Schnecken zurück. Noch eine halbe Stunde später kommt der Politiker mit 80 Stück. Nun warten sie noch auf den Beamten. Nach drei Stunden kommt auch dieser endlich wieder. Er hat keine einzige Schnecke dabei. Die beiden anderen wundern sich und fragen ihn, wieso er nichts gesammelt hätte. Darauf der Beamte: "Das ist doch der Wahnsinn mit den Viechern. Ich sehe eine Schnecke, bücke mich danach und husch ist sie weg."

  • Eine Mutter kommt ins Zimmer ihrer Tochter und findet dieses leer mit einem Brief auf dem Bett vor. Das Schlimmste ahnend, macht sie ihn auf und liest folgendes: Liebe Mami. Es tut mir sehr leid, dir sagen zu müssen, dass ich mit meinem neuen Freund von Zuhause weggegangen bin. Ich habe in ihm die wahre Liebe gefunden, du solltest ihn sehen, er ist ja so süß mit seinen vielen Tattoos und den Piercings und vor allem seinem Megateil von Motorrad. Aber das ist noch nicht alles, Mami, ich bin endlich schwanger, und Abdul sagt, wir werden ein schönes Leben haben in seinem Wohnwagen mitten im Wald. Er will noch viele Kinder mit mir, und das ist auch mein Traum. Und da ich draufgekommen bin, dass Marihuana eigentlich gut tut, werden wir das Gras auch für unsere Freunde anbauen, wenn denen einmal das Koks oder Heroin ausgeht, damit sie nicht so sehr leiden müssen. In der Zwischenzeit hoffe ich, dass die Wissenschaft endlich ein Mittel gegen Aids findet, damit es Abdul bald besser geht, er verdient es sich wirklich. Du brauchst keine Angst zu haben, Mami, ich bin schon 13 und kann ganz gut auf mich selber aufpassen. Ich hoffe ich kann dich bald besuchen kommen, damit du deine Enkel kennenlernst. Deine geliebte Tochter. PS: Alles Blödsinn, Mami, ich bin bei den Nachbarn. Wollte dir nur sagen, dass es schlimmere Dinge im Leben gibt als das Zeugnis, das auf dem Nachtkästchen liegt. Hab dich lieb.

  • Endlich: Wissenschaftler haben bewisen, dass Männer intelligenter sind als Frauen. Grund: Dort wo Männer denken haben Frauen ein Loch.

  • Noch rätselt eine Gruppe Wissenschaftler über die Herkunft von Ötzi. Österreicher kann er nicht sein, man hat Hirn gefunden. Italiener kann er auch keiner sein, er hatte Werkzeug dabei. Vielleicht ist er ein Schweizer, weil er vom Gletscher überholt wurde. Aber wahrscheinlich ist er Deutscher, denn wer geht sonst mit Sandalen ins Hochgebirge?

  • Was ist der Unterschied zwischen einem Lehrer und einem Schimpansen? Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Schimpansen die Fähigkeit besitzen, mit Menschen zu kommunizieren.

  • Wissenschaftler haben ein neues Element entdeckt, es besteht aus Zink und Blei und ist ziemlich kurzlebig. Ich schlage vor, wir nennen es Ferrari.

  • Ein Hase sitzt im Wald auf einem Baumstumpf und kritzelt eifrig. Ein Fuchs läuft vorbei, hält an und fragt: "Was schreibst du, Hase?" "Eine wissenschaftliche Abhandlung darüber, wie Hasen Füchse fressen." "Was? Komm mal mit, ich zeige dir was." Blende. Der gleiche Hase sitzt auf dem gleichen Baumstumpf und schreibt wieder etwas. Kommt ein Wolf angerannt und fragt, was der Hase schreibt. "Eine wissenschaftliche Abhandlung darüber, wie Hasen Wölfe fressen." "Was, Spinnst du? Komm mal mit, ich zeige dir etwas." Blende. Noch etwas später Hase bei der gleichen Beschäftigung. Ein Bär kommt vorbei - die gleiche Geschichte. Blende. Zweihundert Meter weiter: eine Höhle, in der Mitte türmen sich Fuchs- und Wolfsknochen. Daneben liegt ein riesiger Löwe und nagt an einem frischen Bärenknochen. Und die Moral von der Geschichte: Es kommt nicht auf das Thema deiner wissenschaftlichen Arbeit an, sondern einzig und allein darauf, wer dein Projektleiter ist.

  • Beim Hausarzt: "Herr Doktor, muß ich immer noch aufs Rauchen und auf Alkohol verzichten?" "Aber ja doch. Das habe ich ihnen doch schon vor vier Wochen gesagt." "Ja, schon. Ich dachte nur, die Wissenschaft hätte inzwischen Fortschritte gemacht."