Deine Mutter Witze Logo
Beliebte Witze-Kategorien:

Hunde-Witze

Die besten Hunde-Witze

Die lustigsten Hunde-Witze

  • "Du, Oma, schmeckt dir das Bonbon?" "Danke mein Kleiner, es schmeckt mir sehr gut." "Das ist aber komisch, der Hund hat es immer wieder ausgespuckt."

  • "Fritzchen", sagt der Lehrer: "Nenn mir bitte drei Tiere" Fritzchen: "Kätzchen, Pferdchen und Hündchen". Lehrer: "Kennst du auch ein Tier ohne "chen"?" Fritzchen antwortet: "Ja, das Eichhörn"

  • "Ihr Hund ist ja zum Fürchten, wo haben sie denn den her?" "Der ist mir im Urlaub in Afrika zugelaufen. Ich habe ihm nur die Mähne abgeschnitten."

  • "Konnten Sie nicht früher kommen?", fragt der Arzt vorwurfsvoll "Die Sprechstunde ist längst beendet." Tut mir aufrichtig leid", erwidert der Patient "Aber der Hund hat mich nicht früher gebissen."

  • "Mami, Mami, unsere Katze lügt." "Aber Anna, Katzen können das doch nicht." "Doch. Mauzi, wie macht der Hund?" "Miau." "Siehst du, Mami?"

  • "Mein Hund ist stumm." "Dann gewinnt der bestimmt irgendwann mal den No-Bell-Preis."

  • "Wie heißt denn Ihr Hund?" , fragt der Fußballer den Schiedsrichter. "Aber wieso, ich habe doch gar keinen Hund." "Ach, das ist aber bedauerlich, blind und keinen Hund."

  • Die besten Hunde-Witze

  • “Das soll Fischsalat sein, da ist ja kein Stückchen Fisch drin.”-- “Im Hundekuchen sind schließlich auch keine Hunde.”

  • Alle Kinder haben Hunde, nur nicht Uschi, die hat 'ne Muschi.

  • Alle Kinder streicheln den Hund, nur nicht Paul, der steckt im Maul.

  • Als ein Mann sein Stammlokal verlässt, beobachtet er eine ungewöhnliche Begräbnis-Prozession, die sich dem nahe gelegenen Friedhof nähert. Einem ersten Sarg folgt im Abstand von fünfzehn Metern ein Zweiter. Hinter dem zweiten Sarg geht allein ein Mann mit seinem Pitbull gefolgt von 200 Männern. Der Mann kann seiner Neugier nicht wiederstehen. Er näherte sich respektvoll dem Mann mit dem Hund, "Ich möchte Ihnen mein Beileid aussprechen und Sie sind sicherlich traurig über Ihren Verlust, und ich weiß es ist jetzt sicherlich nicht angebracht, Sie zu stören, aber ich habe noch nie so ein Begräbnis gesehen. Wessen Begräbnis ist es denn?" Der Mann antwortet: "Kein Problem, im ersten Sarg befindet sich meine Frau." "Was ist mit Ihr geschehen?" "Mein Hund griff an und tötete sie." Er erkundigt sich weiter: "Aha, und wer befindet sich im zweiten Sarg?"Der Mann antwortet: "Meine Schwiegermutter. Sie versuchte, meiner Frau zu helfen, als der Hund auch sie tötete." "Kann ich mir mal den Hund borgen?" "OK, aber stellen Sie sich bitte hinten an."

  • Als Fritzchen eines schönen Abends in das Schlafzimmer der Eltern kommt, sieht er gerade, wie Vater auf der Mutter liegt. Er fragt: "Was macht ihr da?" Vater: "Wir machen dir einen kleinen Bruder." Fritzchen ruft: "Ich will keinen Bruder." und geht. Am nächsten Abend dasselbe Spiel, nur ist jetzt die Mutter obenauf. Fritzchen: "Was macht ihr da?" Mutter: "Wir machen dir eine kleine Schwester." Fritzchen ruft: "Ich will aber keine Schwester." und geht. Am nächsten Abend, als Fritzchen wieder ins elterliche Schlafzimmer schaut und sieht, dass der Vater die Mutter von hinten nimmt, ruft er: "Und einen Hund will ich schon gar nicht."

  • Angela Merkel und Stoiber fliegen über Deutschland. Sagt Stoiber: "Angie, wenn ich jetzt einen Fünfhunderter hinunter werfe, freut sich ein Deutscher." Antwortet Merkel: "Wenn aber ich 10 Hunderter hinunter Plötzlich murmelt der Pilot: "Wenn ich euch beide hinunter werfe, freut sich ganz Deutschland!"werfe, freuen sich 10 Deutsche!"

  • Auf der Polizeistation klingelt das Telefon: "Kommen Sie sofort. Es geht um Leben und Tod. Hier in der Wohnung ist ein Hund." "Wer ist denn am Apparat?" "Die Katze."

  • Bei einem Tierarzt klingelt das Telefon. Ein Hundebesitzer ruft an und bittet freundlich um einen Hausbesuch. Als der Arzt bei ihm ankommt, erklärt er ihm, dass sein Hund seit einigen Tagen schielt. Der Arzt betrachtet sich den Hund genau, überlegt eine Weile und holt dann ein Stück Schlauch aus seiner Arzttasche, das er in den Hintern des Tieres einführt, um anschließend kräftig in den Schlauch zu blasen. Und wirklich, der Hund schaut plötzlich wieder geradeaus. Am nächsten Tag ruft der Hundebesitzer erneut beim Arzt an, um ihm enttäuscht mitzuteilen, sein Hund schiele wieder. Der Arzt kommt erneut vorbei und zeigt dem Hundebesitzer, wie das mit dem Schlauch funktioniert, damit er nicht jeden Tag vorbei kommen müsse. Nachdem der Arzt alles gezeigt hat, fordert er den Hundebesitzer auf, es nun selbst zu probieren. Der Hundebesitzer zieht den Schlauch aus dem Hund heraus, dreht ihn um, führt ihn erneut ein und bläst hinein. Der Tierarzt ist erstaunt und fragt ihn, warum er den Schlauch umgedreht habe. Empört meint der Köterer: "Denken sie denn, ich bin ein Schwein? Ich blase doch nicht an der gleichen Stelle in den Schlauch wie sie."

  • Bei Müllers ist der Dackel allein zu Hause. Als guter Hund geht der Dackel natürlich auch ans Telefon, als es Klingelt: "Wau." Meint der Anrufer erstaunt: "Wie bitte? Was ist los?" Meint der Dackel: "Wau: W wie Wilhelm, A wie Anton, U wie Ulrich."

  • Chuck Norris Hund sammelt seine Haufen selbst ein, weil sich Chuck für niemanden bückt

  • Das Ehepaar sitzt beim Essen. Er schiebt dem Hund seinen Teller zu." Aber Otto", meint sie vorwurfsvoll, "du willst doch wohl nicht dein Essen dem Hund geben?" "Nein", brummt er mürrisch, "nur tauschen."

  • Der Briefträger humpelt mit schmerzverzerrtem Gesicht zum Arzt und jammert: "Ein Hund, ein Hund hat mich gebissen." Der Arzt fragt: "Haben sie etwas drauf getan? " "Nein. Nein. Es hat ihm auch so geschmeckt."

  • Der Freund isst zum ersten Mal bei den Eltern seiner Freundin. Nach dem Essen verspürt er einen unglaublichen Drang zum Furzen. Leise, aber hörbar lässt er einen fahren. Darauf sagt der Vater zum Hund unterm Tisch: "Hasso." "Puh", denkt der neue Freund, "der Alte denkt, dass es der Hund war.", und lässt prompt noch einen fahren."Hasso.", ruft wieder der Vater. Darauf folgt noch einer, aber ein verdammt lauter. "Hasso.", sagt der Vater."Geh da weg, bevor dir der Typ noch auf den Kopf scheißt."

  • Der Großwildjäger geht mit seinem Hund auf Safari. Mittags legt sich der Hund unter einen Baum, um sich auszuruhen. Plötzlich kommt ein hungrig aussehender Löwe auf ihn zu. Der Hund bekommt Angst und überlegt, wie er aus dieser brenzligen Situation rauskommen könnte. Er schleicht ein Stück weiter und legt sich vor einem Knochenhaufen auf den Boden. Als der Löwe nah genug ist, sagt er laut: "Das war aber ein leckerer Löwe. Ich wünschte, es wäre noch einer da." Der Löwe bekommt Angst und nimmt Reißaus. Ein Affe, der alles von einem Baum aus beobachtet hat, überlegt, wie er das Ganze zu seinem Vorteil ausnützen könnte, um den Löwen zum Freund zu gewinnen. Er läuft zu dem Löwen und klärt ihn über alles auf. Da sagt der Löwe: "Komm her, Affe, spring auf meinen Rücken und wir holen uns den verdammten Hund." Der Hund sieht das seltsame Gespann schon von Weitem. Er denkt kurz nach und als die beiden nah genug sind, meint er: "Wo bleibt denn nur dieser verlauste Affe? Vor einer Viertelstunde hab ich ihn losgeschickt, um einen neuen Löwen zu besorgen, und er ist immer noch nicht zurück."

  • Der Indianerjunge fragt den Häuptling: "Wie fallen Dir nur immer die Namen für meine Brüder und Schwestern ein?" "Ganz einfach: Wenn ich zum Beispiel gerade einen Raubvogel auf seine Beute herabstürzen sehe, nenne ich das Kind 'Pfeilschneller Falke'. Aber warum fragst du, 'Zwei Fickende Hunde'?"

  • Der Papst unterhält sich mit einem Bischof: "Mein Sohn, eine solch hübsche Haushälterin und ein Doppelbett? Wie passt denn das zusammen? Was tust du, mein Sohn, wenn dich die Fleischeslust einmal überfällt?" "Nun, ich rufe meinen Hund und gehe mit ihm einige Stunden spazieren, bis die Anzeichen sich legen." "Und was tut deine Haushälterin, wenn sie die Fleischeslust überfällt?" "Nun ja, dann ist sie an der Reihe, den Hund ein wenig auszuführen." "Und wenn euch beide einmal gleichzeitig die Fleischeslust heimsucht?" "Auch daran haben wir gedacht, heiliger Vater. Mittlerweile kennt der Hund den Weg ganz alleine."

  • Die Dogge eines Architekten, eines Chemikers und eines Filmregisseurs sitzen vor ihren Frolics. Die Architektendogge baut daraus ein Gebäude mit Haupthaus, Seitenflügel und Garage. Dann frisst sie alles auf. Die Chemikerdogge zerstößt die Frolics mit einem Mörser, vermischt sie miteinander, löst sie in diversen Flüssigkeiten, erhitzt, filtriert und destilliert sie und frisst sie dann auf. Die Filmregisseursdogge pulverisiert die Frolics mit einer Rasierklinge, zieht sie sich mit einem zusammengerollten Hunderter in die Nase, bumst die beiden anderen Doggen und brüllt genervt: "Ich kann so nicht arbeiten."

  • Die Ehefrau beim Psychologen: "Mit meinem Mann ist was nicht in Ordnung. Wenn er von der Arbeit kommt, küsst er erst den Hund und dann mich." Der Psychologe: "Bringen Sie mir nächstes Mal ein Foto ihres Hundes mit."

  • Die Schüler müssen einen Aufsatz über Tiere schreiben: Nicola schreibt: Unser Hund ist klasse. Er ist der bäste Hund, den es gipt. Er sucht Stökchen, springt sehr sehr hoch und bringt uns jeden Morgen die Zeitung, obschohn wir gar keine abonhiert haben.

  • Die Spaziergängerin fragt den Förster: "Haben sie meinen Hund gesehen?" "So ein kleiner, gelber?" "Ja." "Mit weißen Pfoten?" "Ja." "Und mit einem Ringelschwänzchen?" "Ja, ja." "Hab ich nicht gesehen."

  • Die Spaziergängerin fragt den Jäger: "Haben Sie meinen Hund gesehen? "Jäger: "So ein kleiner, gelber?" "Ja." "Mit weißen Pfoten?" "Ja." "Und mit einem Ringelschwänzchen?" "Ja, ja." "Tut mir leid, den habe ich nicht gesehen."

  • Die Stewardess kommt völlig aufgeregt zum Flugkapitän gelaufen:"An Bord befindet sich ein blinder Passagier!" Der Kapitän:"Werfen Sie ihn doch aus dem Flugzeug!" Nach zehn Minuten kommt die Stewardess wieder:"Und was sollen wir jetzt mit seinem Hund machen?"

  • Die Stewardess zum Kapitän: "Herr Kapitän, wir haben einen blinden Passagier an Bord. Was sollen wir mit ihm machen? " Kapitän: "Werfen Sie ihn über Bord." Etwa zehn Minuten später kommt die blonde Stewardess wieder: "Und was machen wir jetzt mit dem Hund?"

  • Ein Bauer kommt zum Arzt und verlangt eine Urinprobe. Der Bauer fragt nach dem Preis. "20 Euro." "Das ist mir zu teuer." und geht weg, kommt aber nach einiger Zeit doch mit einer vollen Flasche wieder. Am nächsten Tag erfährt er das Resultat der Harnanalyse und ruft zu Hause an: "Paula, ich bin gesund, du bist gesund, die Gerda ist gesund, der Hans ist gesund, die Oma ist gesund und der Hund ist gesund."

  • Ein Blinder geht mit seinem Hund ins Kaufhaus. Er nimmt die Leine fest in die Hand und wirbelt seinen Hund in rotierenden Propellerbewegungen über den Kopf. Eine erschreckte Verkäuferin eilt herbei und schreit: "Was machen Sie denn mit dem Hund? Darauf der Blinde: "Man wird sich doch wohl mal umsehen dürfen."

  • Ein Blinder steht mit seinem Hund an einer roten Ampel. Plötzlich pinkelt ihm der Hund ans Bein. Als der Blinde das bemerkt, gibt er seinem Hund ein Stück Hundekuchen. Ein Mann der daneben steht und das beobachtet, fragt den Blinden: "Sagen sie mal, das ist doch seltsam. Der Hund hat sie gerade angepinkelt und sie geben ihm einen Hundekuchen?" Darauf der Blinde: "Ja. Wenn ich ihm einen Hundekuchen gebe, weiß ich wo vorne ist. Wenn ich weiß wo vorne ist, weiß ich auch wo hinten ist und kann ihm in den Arsch treten."

  • Ein Chinese kommt mit Hund in ein Restaurant, sagt der Kellner "Das mitbringen von Essen ist Verboten."

  • Ein Cowboy trifft einen Indianer mit einem Hund einem Pferd und einem Schaf. Cowboy: "Darf ich mal mit deinem Hund reden?" Indianer: "Hund kann nicht reden." Cowboy: "Hallo alter Hund, wie gehts denn so?" Hund: "Oh, mir gehts gut, mein Herr behandelt mich gut, füttert mich, geht zweimal pro Tag mit mir aus." Der Indianer schaut ganz erstaunt. Cowboy: "Aha, darf ich mal mit deinem Pferd reden?" Indianer: "Pferd kann nicht reden." Cowboy: "Hallo altes Pferd, wie gehts denn so?" Pferd: "Och, mir gehts super. Mein Herr behandelt mich gut, reibt mich trocken, füttert mich." Der Indianer ist noch erstaunter. Cowboy: "Kann ich mal mit deinem Schaf reden?" Indianer: "Schaf lügt."

  • Ein Feuerwehrmann sieht einen kleinen Jungen vor der Wache stehen. Der kleine Junge hat einen Feuerwehrhelm auf und einen kleinen roten Anhänger dabei. Auf der einen Seite des Anhängers ist eine Leiter befestigt, an der anderen ein zusammengerollter Garenschlauch. Den Anhänger zieht ein Hund. Der Feuerwehrmann fragt den Jungen freundlich: "He, junger Mann was machst Du hier?" Der Junge antwortet: "Ich bin ein Feuerwehrmann, und dies ist mein Feuerwehrauto." "Das ist aber ein tolles Feuerwehrauto", sagt der Feuerwehrmann und schaut sich die Sache etwas genauer an. Er stellt fest, dass der Junge den Anhänger an den Hoden des Hundes festgebunden hat. "Junger Mann, ich will Dir ja nicht reinreden, aber ich glaube, wenn Du den Anhänger am Halsband festbindest, ist Dein Feuerwehrwagen bestimmt schneller." Der kleine Junge überlegt kurz und antwortet: "Da haben Sie sicher recht, aber dann habe ich ja keine Sirene mehr."

  • Ein Hund kam in eine Metzgerei und stahl einen Braten. Glücklicherweise erkannte der Metzger den Hund als den eines Nachbarn, einem Anwalt. Der Metzger rief den Anwalt an und sagte: Wenn dein Hund einen Braten aus meiner Metzgerei stiehlt, bist du dann für die Kosten verantwortlich? Der Anwalt erwiderte: Natürlich. Wie viel kostet das Fleisch? - 30 Franken. Ein paar Tage später erhielt der Metzger einen Scheck über 30 Franken mit der Post. Angeheftet war eine Rechnung mit folgendem Text: Rechtsauskunft: 350 Franken.

  • Ein junger Komponist ist knapp bei Kasse, und so nimmt er in seiner Not das Angebot an, einen Pornofilm zu vertonen. Einige Monate später will er sich sein Werk mal ansehen. In dem Film ist alles zu sehen, was zum Thema Porno überhaupt möglich ist, lesbische Szenen, Gruppensex, Sadismus, Masochismus, sogar Sex mit Tieren. Doch die Handlung ist dem Musiker egal, er lauscht nur seiner Musik. Nach einer Weile dreht er sich zu einem Paar um, das hinter ihm sitzt: "Ist die Musik nicht grossartig?" fragt er hoffnungsvoll. Der Mann antwortet: "Was interessiert mich die Musik, wir sind doch nur hier, um unseren Hund zu sehen."

  • Ein junges Ehepaar sitzt beim Abendessen. Der Mann erkundigt sich: "War das Essen wieder aus der Dose?" "Ja, mein Schatz, und stell dir vor, es war so ein süßer Hund darauf abgebildet und daneben ist gestanden: "Für ihren Liebling."

  • Ein Kaninchenpaar wird von mehreren Hunden durch Feld und Wald gehetzt. Im letzten Augenblick flüchten sie in ein Erdloch. "Und was nun?" jammert sie. Er: "Das ist doch ganz einfach, Schätzchen, wir warten, bis wir ihnen zahlenmäßig überlegen sind."

  • Ein Kleintierzüchter fährt in Urlaub und bittet seinen Nachbarn, stolzer Besitzer eines Schäferhundes, auf seine geliebten Kaninchen aufzupassen. So weit klappt alles ganz gut, bis am letzten Tag der Abwesenheit der Schäferhund schwanzwedelnd zu seinem Herrchen kommt und um Anerkennung für das erlegte Kaninchen bittet, das er im Maul hält. "Um Gottes Willen. Wie soll ich das dem Nachbarn erklären?" Da kommt dem Herrchen auf eine Idee. Er wäscht und fönt das tote Tier ganz sorgfältig und setzt es wieder in den Kaninchenstall. Am nächsten Tag kehrt Herr Nachbar aus dem Urlaub zurück und bedankt sich für's Aufpassen. "Ist denn alles in Ordnung?" erkundigt sich scheinheilig der Hundehalter. "Ja schon" antwortet der Kaninchenzüchter "nur eins ist komisch: Puschel, mein liebstes Kaninchen, ist vor meinem Urlaub gestorben, und ich war sicher, dass ich ihn beerdigt hatte, aber jetzt sitzt er wieder gewaschen und geföhnt in seinem Stall."

  • Ein Mann kommt ins Casino und sieht drei Leute und einen Hund am Pokertisch zocken. Der Hund spielt richtig stark, sodass der Mann meint: "Wow, das ist ja ein kluger Hund." Darauf antwortet einer der Mitspieler: "So klug ist er auch wieder nicht, immer wenn er eine starke Hand hat, wackelt er mit dem Schwanz."

  • Ein schwäbischer Schäfer sitzt mit seinem Hund in der Kirche und hört die Predigt. Da tönt der Pfarrer von der Kanzel: "Ein guter Hirte bleibt immer bei seinen Schafen." Sagt der Schäfer zum Hund: "Komm, Hasso, der stänkert scho wieder."

  • Ein US-Bankier ist beim DDR-Finanzminister eingeladen und sieht im Hof des Ministeriums große Mengen Gold rumliegen. Erstaunt sagt der Amerikaner zum Gastgeber:"In meiner Heimat ist Gold ein sehr kostbares Gut. Es befindet sich in Fort Knox, ist umgeben mit einer fast unüberwindlichen Betonmauer, von Wachtürmen, Minen und Stacheldraht und wird von Hunden und Soldaten bewacht.""Sehen Sie", antwortet der DDR-Minister, "das ist eben der Unterschied zwischen ihrem System und unserem. Bei uns ist der Mensch das kostbarste Gut."

  • Ein Wolfshund und ein Ameisenbär begegnen sich. Fragt der Ameisenbär: "Was bist du denn für ein Tier?" "Ich bin ein Wolfshund. Mein Vater ist ein Wolf und meine Mutter ist ein Hund. Und du?" "Ich bin ein Ameisenbär." "Ach komm, das glaubst du doch selbst nicht."

  • Eine Frau hat zwei Hunde. Der eine heißt Hose der andere Penis. An einem Tag geht sie mit den beiden Hunden spazieren. Auf einmal klettert Hose auf einen Baum und Penis in eine Mültonne, da schreit die Frau Hose runter Penis raus.

  • Eine Frau will ihrem Mann eine tolle Weihnachtsüberraschung bereiten und fragt eine Freundin um Rat. Die empfiehlt ihr, sich ein Tatoo zuzulegen. An einer Stelle, die halt nur ihr Mann sehen kann. Gesagt getan die Frau hat nicht viel Geld, und so reicht es gerade für die Initialen ihres Mannes Bernd Bauer. Jedes B auf einer Arschbacke. Der grosse Tag kommt und der Mann wundert sich, wo sein Geschenk ist. Die Frau zieht sich aus und geht in die Hundestellung, damit ihr Mann das Tatoo sehen kann. Der fängt an zu heulen und schreit: "Wer ist BoB?"

  • Eine Grundschullehrerin geht zu ihrem Rektor und beschwert sich: "Mit dem kleinen Rudi aus der ersten Klasse ist es kaum auszuhalten. Der weiß alles besser. Er sagt, er ist mindestens so schlau wie seine Schwester, und die ist schon in der dritten Klasse. Jetzt will er auch in die dritte Klasse gehen." Der Rektor: "Beruhigen Sie sich. Wenn er wirklich so schlau ist, können wir ihn ja einfach mal testen." Gesagt, getan, und am nächsten Tag steht der kleine Rudi zusammen mit seiner Lehrerin vor dem Rektor." Rudi", sagt der Direktor, "es gibt zwei Möglichkeiten. Wir stellen dir jetzt ein paar Fragen. Wenn du die richtig beantwortest, kannst du ab morgen in die dritte Klasse gehen. Wenn du aber falsch antwortest, gehst du zurück in die erste Klasse und benimmst dich." Rudi nickt eifrig. Rektor: "Wie viel ist 6 mal 6?" Rudi: "36." Rektor: "Wie heißt die Hauptstadt von Deutschland?" Rudi: "Berlin." Und so weiter. Der Rektor stellt seine Fragen und Rudi kann alles richtig beantworten. Sagt der Rektor zur Lehrerin: "Ich glaube, Rudi ist wirklich weit genug für die dritte Klasse." Lehrerin: "Darf ich ihm auch ein paar Fragen stellen?" Rektor: "Bitte schön." Lehrerin: "Rudi, wovon habe ich zwei, eine Kuh aber vier?" Rudi, nach kurzem Überlegen: "Beine." Lehrerin: "Was hast du in deiner Hose, ich aber nicht?" Der Rektor wundert sich etwas über diese Frage, aber da antwortet Rudi schon: "Taschen." Lehrerin: "Was macht ein Mann im Stehen, eine Frau im Sitzen und ein Hund auf drei Beinen?" Dem Rektor steht der Mund offen, doch Rudi nickt und sagt: "Die Hand geben." Lehrerin: "Was ist hart und rosa, wenn es reingeht, aber weich und klebrig, wenn es rauskommt?" Der Rektor bekommt einen Hustenanfall, und danach antwortet Rudi gelassen: "Kaugummi." Lehrerin: "Gut, Rudi, eine Frage noch. Sag mir ein Wort, das mit F anfängt, mit N aufhört und etwas mit Wärme, Feuchtigkeit und Aufregung zu tun hat." Dem Rektor stehen die Tränen in den Augen. Rudi freudig: "Feuerwehrmann." Rektor: "Schon gut, schon gut. Von mir aus kann Rudi auch in die vierte Klasse gehen oder gleich aufs Gymnasium. Ich hätte die letzten fünf Fragen falsch gehabt."

  • Eine junge Frau fährt mit ihrem Hund in der Straßenbahn und krault ihm ständig die Ohren. Ein Mann der das sieht sagt: "Ich würde gerne mit ihrem Hund tauschen." "Das glaube ich kaum. Ich fahre mit ihm zum Tierarzt und lasse ihn kastrieren."

  • Eine Rothaarige, eine Brünette und eine Blondine sind blinde Passagiere auf einem Schiff, also verstecken sie sich im Frachtraum. Plötzlich hören sie wie ein Kontrolleur kommt, und schlüpfen in herumliegende Kartoffelsäcke. Der Kontrolleur kommt herein und will wissen was sich in den Säcken befindet, also kickt er mit dem Fuß gegen den ersten Sack. Da sitzt die Rothaarige drin und sagt: "Wau, wau." Der Kontrolleur denkt da säße ein Hund drin und geht zum Sack in dem die Brünette sitzt, kickt dagegen und die Brünette sagt: "Miau, Miau." Da ist wohl eine Katze drin, denkt sich der Kontrolleur, geht zum Sack der Blondine und kickt abermals dagegen. Da antwortet die Blondine: "Kartoffel, Kartoffel."

  • Eines Morgens trifft Tim seine Briefträgerin am Gartentor: "Warum legen Sie eigentlich meine Post immer auf die Straße?" "Weil ich Angst vor Ihrem großen Hund habe." Tim überlegt eine Weile und geht dann mit seinem Hund zum Tierarzt. Am nächsten Morgen versteckt er sich hinter einem Baum. Als die Postbotin gerade wieder einen Brief vor das Tor legen will, tritt er hervor: "Sie brauchen sich nicht mehr zu fürchten, ich habe meinen Bruno kastrieren lassen." "Da haben wir uns wohl missverstanden. Ich hatte Angst, dass er mich beißt, nicht dass er mich bumst."

  • Es gibt ein altes Sprichwort: "Hund die bellen, beißen nicht." Was Briefträger so unglaublich schlimm an diesem Sprichwort finden? Kaum ein Hund kennt es.

  • Es ist interessant, wie in den verschiedenen Sprachen der Welt, man für Hunde andere Laute macht. In den USA macht der Hund Woof Woof, in Deutschland Wau Wau, in Tschechien Haff Haff, in Holland Blaff Blaff und in China Bruzzel Bruzzel.

  • Frage: Was passiert wenn man einen Hund und einen Jaguar kreuzt? Antwort: Ärger mit dem Postboten.

  • Fritzchen macht Hausaufgaben. Fritzchen: "Du Papa, wie schreibt man Sex? Mit X oder K?"Papa: "Mit x." Fritzchen: "Du Papa, schreibt man Sperma mit B oder mit P?" Papa: "Mit P." Fritzchen: "Du Papa, wie schreibt man Vorhaut? Mit T oder D?" Papa: "Na sag mal, was schreibst du denn da für einen Aufsatz, und das mit sieben Jahren in der zweiten Klasse?" Fritzchen: "Unsere Lehrerin hat gesagt wir sollen als Hausaufgabe einen Aufsatz über unseren Hund schreiben." Papa: "So? Na dann lies mir den doch mal vor." Fritzchen liest: "Unser Hund ist Sex Jahre alt. Und wenn wir mit dem Auto fahren, dann Sperma ihn hinten rein, damit es ihn beim Bremsen nicht vorhaut."

  • Gott und Petrus wollen Golfspielen. Gott macht den ersten Schlag. Da kommt ein großer Hund angelaufen, springt hoch und schnappt den Ball mitten im Flug. Plötzlich schießt ein Adler aus den Wolken herab, greift den Hund mitsamt dem Ball und steigt wieder hoch. Da kracht ein Blitz herab, zerfetzt den Adler und den Hund, und der Ball fällt genau ins Loch. Fragt Petrus kopfschüttelnd: "Also was jetzt, spielen wir Golf oder blödeln wir rum?"

  • Herr Ober, in meinen Apfelkuchen ist kein einziges Stück Apfel.", ruft der Gast empört. Darauf der Ober: "Na und? Im Hundekuchen sind ja auch keine Hunde."

  • Hoppelt ein Häschen durch den Wald. Begegnet es einem sehr zottigen Hund. "Was bist du denn für ein Tier?" "Ich bin ein Wolfshund. Meine Mutter war ein Wolf, mein Vater ein Hund." Häschen hoppelt weiter und begegnet einem Muli. "Was bist du denn für ein Tier?" "Ich bin ein Maultier. Mutter Esel, Vater Pferd." Häschen wundert sich, was es alles gibt und hoppelt weiter. Begegnet es einem ganz unbekannten Tier. "Was bist du denn für ein Tier?" "Ich bin ein Ameisenbär." Häschen: "Ne ne, das kannst du mir nicht erzählen."

  • Ich möchte Ihnen den Hund abkaufen, aber ist er auch treu? "Und ob! Ich habe ihn schon dreimal verkauft, und er ist immer wieder zurück gekommen."

  • Kevin ist bei den Eltern seiner Freundin zum Essen eingeladen. Es gibt Bohneneintopf. Nach dem zweiten Teller bekommt er plötzlich Blähungen. Leise lässt er einen Furz ab. Die Mutter ruft laut: "Rex." Kevin ist erleichtert - sie glaubt also, dass der Hund unter dem Tisch dran Schuld ist. Er lässt deshalb gleich noch einen fahren, diesmal etwas lauter. Wieder ruft die Mutter: "Rex." Jetzt lässt Kevin völlig entspannt richtig einen ab. Die Mutter ruft, total entsetzt: "Rex. Komm endlich unter dem Tisch vor - sonst scheißt dir dieser Typ noch auf den Kopf."

  • Kind kommt mit nasser Kleidung nach Hause. Die Mutter fragt: Kind warum bist du eigentlich so durchnässt? Darauf das Kind: Ich und meine Freunde haben Hund gespielt und ich war der Baum.

  • Kommt der Nachbar zu Herrn Meier und sagt : "Ihr Hund hat meine Schwiegermutter gebissen." Sagt der Meier peinlich berührt : "Jetzt wollen sie sicher Schmerzensgeld?" "Nein, " antwortet der Nachbar, "ich will den Hund kaufen."

  • Kommt ein kleines Mädchen mit einer Hand voll Hundescheiße angerannt und ruft: "Mami, Mami, guck mal, was unser Waldi gemacht hat. Ich bin fast reingetreten."

  • Kommt ein Opa in den Puff und erkundigt sich nach den Preisen. Die Puffmutter: "100 Euro im Bett, 50 Euro im Stehen, 10 Euro auf dem Teppich." Opa legt einen Hunderter auf den Tresen. Die Puffmutter: "Gell, im Bett ist es immer noch am schönsten." Opa: "Was heisst hier Bett? Zehnmal Teppich."

  • Lehrer zum Fritzchen: "Dein Aufsatz über deinen Hund, ist haargenau der Gleich, wie der deiner Schwester. Hast du einfach abgeschrieben?" Fritzchen: "Nein Herr Lehrer, es ist der gleiche Hund."

  • Lesen Sie mal die Zahlen da vor. "Welche Zahlen?" "Na, die an der Tafel da." "Welche Tafel?" "Die an der Wand hängt." "Welche Wand?" "Mein Herr, Sie brauchen keine Brille, Sie brauchen einen Blindenhund." "Was soll ich denn mit einem blinden Hund?"

  • Maier kommt zum Psychiater: "Herr Doktor, bin ich ein Mensch oder ein Tier?" "Ein Mensch natürlich, wieso fragen Sie?" "Jeden Tag nach der Arbeit hetze ich wie ein Hund zum Golfplatz, wenn der Ball im Bunker landet, komme ich mir vor wie ein Ochse, anschließend schufte ich bei Flutlicht auf der Driving Range wie ein Esel. Wenn ich dann spätabends nach Hause komme, fragt mich meine Frau: 'Hast du wieder Überstunden gemacht, du Rindvieh?'"

  • Sonntags in Herrgottsfrühe klingelt beim Tierarzt das Telefon. Eine aufgeregte Omi ist dran: "Ich kriege meinen Pudel einfachnicht von der läufigen Hündin runter. Wissen Sie ein Patentrezept ?" Der Arzt rät, es mit einem Schirm zu versuchen. Eine Stunde später klingelt wieder das Telefon: "Hat nichts genutzt." Er empfiehlt einen Eimer Wasser. Kurz darauf klingelt es wieder: "Wieder Fehlanzeige." Der Tierarzt holt tief Luft: "Dann sagen Sie ihrem Hund, es sei jemand für Ihn am Telefon" "Sind Sie sicher, dass das hilft ?" "Garantiert" knurrt der Arzt, "sie haben es ja auch dreimal bei mir geschafft."

  • Tarnübung bei der Bundeswehr. Meier steht als Baum verkleidet still und starr auf einer Grünfläche. Nach einiger Zeit kommt der Ausbilder zur Inspektion vorbei und sagt: "Gefreiter Meier, Sie haben sich bewegt." Darauf er: "Wieso? Das kann gar nicht sein. Als der Hund mir an's Bein pinkelte, hab ich mich nicht bewegt." "Als mir das Liebespaar ein Herz in den Hintern ritzte, hab ich mich nicht bewegt." "Erst als dann noch die zwei Eichhörnchen meine Hosenbeine hochgeklettert sind und das eine zum anderen sagte: "Die zwei Haselnüsschen essen wir jetzt und den Tannenzapfen nehmen wir mit", da habe ich mich bewegt."

  • Treffen sich zwei Hunde im Park. Sagt der eine Hund: Wuff. Sagt der andere Hund: Das wollte ich auch gerade sagen

  • Unser Polizeihund sagt mir, dass sie Drogen genommen haben. "Ich? Drogen? Wer von uns redet denn hier mit dem Hund?"

  • Unterhalten sich zwei Nachbarn am Gartenzaun: "Mein Hund ist unglaublich intelligent. Er liest jetzt regelmäßig morgens die Zeitung." "Ja, ich weiß." antwortet der andere "Mein Hund hat es mir erzählt."

  • Vier Männer sprechen über die Klugheit ihrer Hunde. Der Erste ist Ingenieur und sagt, sein Hund könnte gut zeichnen. Er sagt ihm, er solle ein Papier holen und ein Rechteck, einen Kreis und ein Dreieck zeichnen, was der Hund auch leicht schafft. Der zweite Mann ist Buchhalter und sagt, er glaube, sein Hund sei besser. Er befiehlt ihm, ein Dutzend Kekse zu holen und sie in Dreierhäufchen aufzuteilen. Das macht der Hund locker. Der Dritte im Bund ist der Chemiker und meint, sein Hund sei noch cleverer. Er sagt ihm, er solle einen Liter Milch holen und davon 275ml in ein Halblitergefäß gießen. Der Hund schaffte das leicht. Alle drei Männer stimmten darin überein, dass ihre Hunde gleich klug wären. Dann wenden sie sich an den vierten ein Gewerkschaftsmitglied und fragen, was sein Hund könne. Der Gewerkschafter ruft seinen Hund und sagt ihm: "Zeig den Jungs mal, was du kannst." . Da frisst der Hund die Kekse, säuft die Milch aus, scheißt aufs Papier, bumst die anderen drei Hunde, behauptet, sich dabei eine Rückenverletzung zugezogen zu haben, reicht eine Beschwerde wegen gefährlicher Arbeitsbedingungen ein, verlangt Verdienstausfall, lässt ich krank schreiben und läuft nach Hause.

  • Warum haben Manta-Fahrer ein Gitter an ihrem Auspuff?Damit kein Hund darin übernachten kann...

  • Warum sind Männer wie Hunde? 1. Beide haben eine unbegründete Angst vor dem Staubsauger. 2. Beide sind übermäßig fasziniert vom Schoß einer Frau. 3.Beide misstrauen dem Briefträger.

  • Was bekommt man, wenn man einen Pitbull mit einem Bernhardiner kreuzt? Einen Hund, der Erste Hilfe holt, nachdem er Dir ein Bein abgebissen hat.

  • Welche Hunderasse gibt Milch? Möpse

  • Wenn dir ein Vogel auf den Kopf scheißt, sei nicht traurig. Freue dich, dass Hunde nicht fliegen können.

  • Wie bellt der Hund eines Mantafahrers? WAU WAU - EYHHH - WAUU...

  • Wo ist der Unterschied zwischen einem toten Hund auf der Strasse und einem toten Anwalt auf der Strasse? Vor dem Hund sind Bremsspuren

  • Zwei Jungen spielen im Dortmunder Westpark Fußball. Aus heiterem Himmel springt ein Rottweiler über die Wiese und fällt einen der Jungen an. Der Hund beißt sich in dem linken Bein des Jungen fest. Geistesgegenwärtig nimmt der andere Junge einen Stock und steckt ihn in das Halsband des Hundes. Sofort beginnt er den Stock zu drehen und schnürt der Bestie zuerst die Luft ab, um dem Hund kurz danach das Genick zu brechen. Der Rottweiler gibt endlich nach und sinkt tot auf die Wiese. Ein Journalist, der das Geschehen verfolgt hat, rennt zum Tatort und befragt den jungen Retter, während er gleichzeitig die Schlagzeile auf seinem Laptop verfasst: "BVB-Fan rettet durch Heldentat seinem Freund, der von einer wilden Bestie angefallen wurde das Leben." Doch der Junge dementiert: "Ich bin doch gar kein BVB Fan." Der Reporter: "VFL Bochum Fan befreit seinen Freund von einem Hundebiss." Doch Junge dementiert erneut: "Ich bin auch kein VFL Fan." Der Reporter: "Ja für welche Mannschaft bist Du denn?" Der Junge: "Schalke." Der Reporter schreibt: "Asozialer Schalker erwürgt Hundewelpen im Dortmunder Westpark."

  • Zwei Nachbarn treffen sich auf der Straße. Der eine: "Ihre Katze hat meinen Rottweiler getötet." Der andere: "Was? Meine herzallerliebeste, kleine Miezi? Unmöglich." "Doch. Mein Hund ist an ihr erstickt."

  • Zwei Polizisten mit Hund auf Streife kommen an einer Kneipe vorbei. Kurze Zeit später hebt der eine dem Hund immer den Schwanz hoch und schaut darunter. Sein Kollege schaut sich das eine ganze Weile mit an, dann fragt er was das solle. Drauf der andere: "Na hast du denn den Mann an der Kneipe vorhin nicht gehört, der sagte, da kommt schon wieder der Hund mit den zwei Arschlöchern."