Deine Mutter Witze Logo
Beliebte Witze-Kategorien:

Damen-Witze

Die besten Damen-Witze

Die lustigsten Damen-Witze

  • Am Anfang der Klausur sagt der Professor: "Sie haben genau zwei Stunden Zeit. Danach werde ich keine weiteren Arbeiten mehr annehmen." Nach 2 Stunden ruft der Professor: "Schluss, meine Damen und Herren." Trotzdem kritzelt ein Student wie wild weiter. Eine halbe Stunde später, der Professor hat die eingesammelten Arbeiten vor sich liegen, will auch der letzte sein Heft noch abgeben, aber der Professor lehnt ab. Bläst sich der Student auf: "Herr Professor, wissen sie eigentlich, wen sie vor sich haben?" "Nein", meint der Professor." Großartig" sagt der Student, und schiebt seine Arbeit mitten in den Stapel.

  • Chef: "Meine Damen und Herren. Die Gewerkschaft hat endlich durchgesetzt, dass die Mitarbeiter am Erfolg unserer Bank beteiligt werden. Ich bitte Sie also, beim Verlassen des Raumes unserem Buchhalter 20% Ihres Gehaltes zurückzuzahlen."

  • Der alte Professor beginnt jede Vorlesung mit einem vulgären Witz. Nach einem wirklich anstößigen Exemplar einigen sich die Studentinnen, geschlossen den Hörsaal zu verlassen, wenn er wieder so was erzählen würde. Allerdings bekommt der Professor Wind von der Sache. Am nächsten Morgen kommt er in den Hörsaal und sagt: "Guten Morgen. Haben Sie schon von dem großen Mangel an Huren in Indien gehört?"Jetzt stehen alle weiblichen Studenten auf und wollten hinausgehen." Warten Sie, meine Damen" ruft der Professor, "das Schiff nach Indien geht doch erst morgen."

  • Die alte Dame hebt am Bankschalter ihr ganzes Geld ab. Nach zehn Minuten kommt sie wieder und zahlt alles wieder ein." Warum haben Sie denn das Geld überhaupt abgehoben?", will der Kassierer wissen." Man wird doch mal nachzählen dürfen."

  • Die Aufsichtsratsitzung wird von der Sekretärin unterbrochen: "Verzeihung die Herren, es scheint aber wichtig zu sein. Wer von Ihnen möchte ans Telefon gehen? Eine junge Dame verlangt ihren Dukatenesel."

  • Die Frauenbeauftragte des Deutschen Bundestages schickt ein Rundschreiben an alle Fußball-Bundesligavereine mit der Bitte, das heimische Stadion doch endlich mal nach einer Frau zu benennen. Der einzige Verein, der sich meldet, ist Schalke 04. Der Schalker Präsident teilt der Dame am Telefon stolz mit, dass er sich entschlossen habe, ihrem Wunsch nachzukommen. Hocherfreut fragt sie: "Wie soll das Stadion denn jetzt heißen?" "Ernst-Kuzorra-seine-Frau-ihr-Stadion."

  • Drei Damen unterhalten sich über den Rückgang der Kirchenbesucher. "In unserer Gemeinde sitzen manchmal nur vierzig Leute zusammen." "Das ist gar nichts. Bei uns sind wir oft nur zu zehnt." "Bei uns ist es noch viel schlimmer", erklärt die Dritte. "Immer wenn der Pfarrer sagt 'Geliebte Gemeinde' werde ich rot."

  • Ein Flugzeug ist gestartet. Als es seine normale Flughöhe erreicht hat, meldet sich der Pilot: "Guten Tag meine Damen und Herren, wir haben jetzt die normale Flughöhe erreicht. Es ist wunderbares Flugwetter und wir werden pünktlich ankommen. Oh mein Gott, so eine verfluchte Scheiße." Stille. Die Passagiere schauen sich angsterfüllt an. Blankes Entsetzen steht in ihren Gesichtern geschrieben. Was ist wohl passiert? Die Flugbegleitung kann nichts sagen. Seltsamerweise kommt sie nicht ins Cockpit hinein. Angespannte, nervöse Stimmung macht sich breit - man kann die Luft förmlich schneiden. Bevor im Flugzeug Panik ausbricht, meldet sich der Pilot: "Meine Damen und Herren, es ist nichts passiert. Dieser Idiot von Co-Pilot hat mir nur seinen Kaffee über die Hose geschüttet. Sie sollten mal meine Hose von vorne sehen." Da schreit ein Passagier von hinten: "Sie Arschloch. Sie sollten jetzt mal meine Hose von innen sehen."

  • Ein junger Bär kommt so langsam ins heiratsfähige Alter. Vater Bär sagt zu ihm: "Damit wir uns nicht blamieren, übst du erst mal an einem Astloch, mein Junge." Der junge Bär dampft ab, sucht sich ein Astloch und übt kräftig. Nach zwei Stunden kommt er zurück und sagt, er sei jetzt bestens vorbereitet. Der alte Bär ist einverstanden und besorgt eine Dame. Er fordert den Junior auf, das Erlernte mit der Dame auszuprobieren. Der junge Bär geht auf die Bärin los, holt weit aus und tritt dieser mit aller Macht in den Hintern. Der alte Bär entsetzt: "Was machst du denn da?" Da meint der junge Bär ganz cool: "Erst mal auf Nummer sicher gehn, dass keine Bienen drin sind."

  • Ein junger Vater schiebt einen Kinderwagen mit einem schreienden Kleinkind. Der Vater spricht ständig vor sich her: "Schön ruhig, Stefan. Beruhige dich, Stefan. Alles wird gut Stefan." Eine ältere Dame, die Vater und Sohn eine Weile beobachtet hat, meint: "Es ist schön, daß Sie mit Ihrem Stefan so lieb reden." Darauf der Vater: "Ich heiße Stefan."

  • Ein Schäfer ist seit Wochen nur mit seinen Schafen auf der Alm und bekommt keine anderen Menschen zu sehen. Seit einigen Tagen verspührt er das Bedürfnis mal wieder Sex zu haben. Da schaut er ein Schaf an und denkt sich "Wieso eigentlich nicht." Er pirscht sich an, zieht seine Hose runter und springt auf das Schaf. Das erschreckt sich so, dass es mit samt dem Schäfer von der Alm bis in das naheliegende Dorf rennt. Dort geht eine alte Dame am Straßenrand. Sie sieht das Spektakel und sagt: "Also die Jugend von heute, keine Geld für eine Hose aber ein weißes Moped fahren."

  • Die besten Damen-Witze

  • Eine alte Dame sitzt mit einem Neonazi zusammen im Wartezimmer. Lange mustert sie ihn von oben bis unten, schaut immer wieder auf die Glatze und anschließend auf die Springerstiefel. Nach einer Weile spricht sie ihn an: "Ach Sie Armer. Erst die Chemo und jetzt auch noch orthopädische Schuhe."

  • Eine ältere Dame geht in eine Bank, und will dort ein Sparbuch eröffnen und 1000 Euro einzahlen. Dame: "Ist mein Geld bei Ihnen auch sicher?" Kassierer: "Klar doch." Dame: "Und was ist, wenn Sie pleite machen?" Kassierer: " Dann kommt die Landeszentralbank auf." Dame: "Und was, wenn die pleite machen?" Kassierer: "Dann kommt die Bundesbank auf." Dame: "Und wenn die pleite macht?" Kassierer: "Dann tritt die Bundesregierung zurück, und das sollte Ihnen nun wirklich die 1000 Euro wert sein."

  • Eine ältere Dame geht zur Bank, will ein Sparbuch eröffnen und 1000 Euro einzahlen. Sie fragt: "Ist mein Geld bei Ihnen auch sicher?" Der Kassierer: "Klar doch." Sie fragt: "Und was ist, wenn Sie pleite machen?" Der Kassierer: "Dann kommt die Landeszentralbank auf." Sie fragt: "Und was, wenn die pleite machen?" Der Kassierer: "Dann kommt die Bundesbank auf." Die ältere Dame fragt noch einmal: "Und wenn die pleite macht?" Der Kassierer: "Dann tritt die Bundesregierung zurück, und das sollte Ihnen nun wirklich die 1000 Euro wert sein."

  • Eine ältere Dame klagt einem Priester ihr Leid." Vater, ich habe ein Problem. Ich habe zwei Papageienweibchen, und das einzige, was sie den ganzen Tag sagen, ist: Hallo, wir sind Huren. Möchtet ihr Spaß haben?" "Wie furchtbar." sagt der Priester, "aber ich kenne eine Lösung für Ihr Problem. Ich habe zwei Papageienmännchen, die den ganzen Tag über beten. Bringen Sie Ihre Papageienweibchen zu mir, dann lernen sie vernünftige Sätze." Gesagt, getan. Die zwei Papageienmännchen lesen sich gerade aus der Bibel vor, als die ältere Dame die beiden Papageienweibchen zu ihnen in den Käfig setzt. Die Papageienweibchen heben an: "Hallo, wir sind Huren. Möchtet ihr Spaß haben?" Die zwei Papageienmännchen schauen sich an. Sagt der eine zum anderen: "Schmeiß die Bibel weg, unsere Gebete sind erhört worden."

  • Eine Blondine bekommt die Formularvordrucke für ihre Einkommensteuererklärung zugeschickt und schickt den ganzen Müll wieder an das Finanzamt mit beiliegendem Brief "Sehr geehrte Damen und Herren Anbei übersende ich Ihnen Ihre Prospekte zurück Ich habe nicht die Absicht, einem Verein beizutreten mit derart komplizierten Aufnahmebedingungen"

  • Eine Frau sitzt im Flugzeug neben einem Priester." Vater", sagt sie, "darf ich Sie um einen Gefallen bitten?" "Gerne, wenn ich kann, meine Tochter." "Also wissen Sie, ich habe mir einen sehr teuren und ganz besonders guten Rasierapparat für Damen gekauft, der ist aber noch ganz neu und jetzt fürchte ich, dass ich beim Zoll einen Haufen Abgaben dafür zahlen muss. Könnten Sie ihn vielleicht unter ihrer Soutane verstecken?" "Das kann ich schon, meine Tochter, das Problem ist nur: ich kann nicht lügen." "Na ja", denkt sich die Frau, "irgendwie wird das schon klappen", und sie gibt ihm den Rasierer. Am Flughafen fragt der Zollbeamte den Priester, ob er etwas zu verzollen hat. "Vom Kopf bis zur Mitte nichts zu verzollen, mein Sohn." , versichert der Priester. Etwas erstaunt fragt der Zollbeamte: "Und von der Mitte abwärts?" "Da unten", sagt der Priester, "habe ich ein Gerät für Damen, das noch nie benutzt wurde." Der Zollbeamte lacht schallend und ruft: "Der Nächste bitte."

  • Eine Inuit-Familie ist zum ersten Mal in einem Kaufhaus. Während sich die Mutter fasziniert die Dessous anschaut, stehen Vater und Sohn voller Stauen vor einer geteilten Metalltür, die sich wie von Geisterhand öffnet und einen kleinen Raum freigibt - einem Aufzug. Der Sohn fragt: "Vater, was ist das?" Der Vater: "Mein Sohn, so etwas habe ich mein Lebtag noch nicht gesehen!" Da geht eine ältere Dame mit Buckel und ihrem Rollator an ihnen vorbei in den Aufzug. Die Türe schießt sich und Vater und Sohn beobachten wie die Lämpchen über dem Aufzug nacheinander aufleuchten: 1 - 2 - 3 - 4 - 3 - 2 - 1. Die Türe geht wieder auf und eine phantastisch aussehende Blondine verlässt den Lift. Da sagt der Vater zu seinem Sohn: "Schnell! Hol Deine Mutter!"

  • Eine junge Dame sitzt im Wartezimmer. Der Arzt kommt vorbei und sagt: "Ehr seht ävver nit jot us." Antwortet sie schnippisch: "Ehr sid och nit jrad minge Typ."

  • Eine Kneipe. Eine hübsche Blondine kommt an den Tresen und deutet dem Barkeeper an, er möge zu ihr kommen. Sie deutet ihm weiter an, sie möchte ihm etwas ins Ohr flüstern. Also beugt er sich zu ihr hin. Sie beginnt ihm seinen Bart zu kraulen und fragt ihn: "Sind Sie hier der Chef?" Er verneint. Sie streichelt sein Gesicht mit beiden Händen und fragt erneut: "Können Sie ihn herrufen? Ich müsste mit ihm sprechen." Er bedauert, der Chef sei nicht im Hause. Sie beginnt ihm mit beiden Händen durch Bart und Haare zu fahren." Ich hätte da eine Nachricht für ihn, könnten Sie sie ihm bestellen?"Barkeeper: "Ja, dass kann ich schon machen. Wie lautet sie?" Sie beginnt ihren Zeigefinger in seinen Mund rein und raus zu schieben." Sagen Sie ihm, dass auf der Damentoilette kein Klopapier mehr ist."

  • Eine supersexy Camperin, die zum ersten mal Urlaub auf einem Campingplatz macht, kommt an die Rezeption. Sie winkt dem Mitarbeiter zu und als der vor ihr steht, beugt sie sich vzu ihm hin und streicht ihm durch den Bart. "Sind Sie der Platzbetreiber?", fragt sie und tätschelt zärtlich seine Wange. "Eigentlich nicht", stammelt der Angestellte. "Können Sie ihn holen?", fragt sie und lässt ihre Hand durch sein Haar gleiten. "Leider nein", seufzt der Angestellte. "Können Sie dann etwas für mich tun?", säuselt sie und folgt mit ihren Fingern der Linie seiner Lippen. "Ich möchte eine Nachricht für den Platzbetreiber hinterlassen", sagt sie, lässt dabei einen Finger in seinen Mund gleiten, an dem er sanft lutscht. "Worum geht es denn?" "Sagen Sie ihm doch bitte, dass es auf der Damentoilette kein Klopapier, keine Seife und keine Handtücher mehr gibt."

  • Fragt der Richter den Angeklagten: "Was haben Sie sich dabei gedacht als sie der Dame unter den Rock gefasst haben?" Sagt der Angeklagte: "Ich dachte ich füttere ein Pferd"

  • Fragt die alte, sehr reiche Dame den Schönheitschirurgen: "Könnten Sie bei mir auch einige Eingriffe vornehmen?" Der Arzt betrachtet sie einige Zeit und meint dann: "Leider nein, Enthauptungen sind in unserem Lande verboten."

  • In der Warteschlage an der Bushaltestelle steht eine junge hübsche Dame. Sie ist mit einem ganz engen Lederminirock und dazu passenden Lederstiefeln und Lederjacke gekleidet. Der Bus kommt und sie ist an der Reihe. Als sie versucht, in den Bus zu steigen, merkt sie, dass sie wegen des engen Minirocks ihr Bein nicht hoch genug für die erste Stufe bekommt. Es ist ihr peinlich, aber mit einem kurzen Lächeln greift sie hinter sich, um den Reißverschluss an ihrem Minirock ein bisschen zu öffnen, um so mehr Bewegungsfreiheit zu haben. Leider reicht dies aber noch nicht aus, das Bein hoch genug für die erste Stufe zu heben. Sie greift wieder nach hinten, um den Reißverschluss weiter zu öffnen, muss aber anschließend feststellen, dass sie immer noch nicht bis zur ersten Stufe gelangt. Sie lächelt den Busfahrer noch einmal zu und öffnet den Reißverschluss, zum dritten Mal, noch ein bisschen weiter – vergebens, der Rock bleibt zu eng um die erste Stufe zu erreichen. Da packt sie ein in der Warteschlange hinter ihr stehender Mann an den Hüften und hebt das Mädchen grinsend auf die erste Stufe. Sie ist völlig empört und dreht sich um:„Wie können Sie es wagen mich anzufassen. Ich weis ja nicht einmal wer Sie sind!“ Darauf er:„Normalerweise würde ich Ihnen zustimmen. Aber nachdem Sie jetzt drei Mal meine Hose geöffnet haben, dachte ich, wir wären Freunde!“

  • In der Warteschlange an der Bushaltestelle steht eine junge hübsche Dame. Sie ist mit einem ganz engen Lederminirock gekleidet und dazu passenden Lederstiefeln und Lederjacke. Der Bus kommt und sie ist an der Reihe. Als sie versucht, in den Bus zu steigen, merkt sie, dass sie wegen des engen Minirocks ihr Bein nicht hoch genug für die erste Stufe bekommt. Es ist zwar peinlich, aber mit einem kurzen Lächeln greift sie hinter sich, um den Reißverschluss an Ihrem Minirock ein bisschen zu öffnen und so mehr Bewegungsfreiheit zu haben. Leider reicht dies aber noch nicht aus, das Bein hoch genug für die erste Stufe zu heben. Sie greift wieder nach hinten, um den Reißverschluss weiter zu öffnen, muss aber anschließend feststellen, dass sie immer noch nicht bis zur ersten Stufe gelangt. Sie lächelt den Busfahrer noch einmal zu und öffnet den Reißverschluss, zum dritten mal, noch ein bisschen weiter – vergebens, der Rock bleibt zu eng und die erste Stufe unerreichbar. Da packt sie ein in der Warteschlange hinter ihr stehender Mann an der Hüfte und hebt das Mädchen grinsend auf die erste Stufe. Sie ist völlig empört und dreht sich um: "Wie können Sie es wagen mich an zufassen. Ich weiß ja nicht einmal wer Sie sind." Darauf er: "Normalerweise würde ich Ihnen zustimmen. Aber nachdem Sie jetzt dreimal meine Hose geöffnet haben, dachte ich, wir wären Freunde."

  • In der Zeitung liest der Mann von einem ganz besonderen Abnehmprogramm. Daraufhin ruft er bei der Firma an und bestellt deren 5-Tage/5-kg-Abhnehmpaket. Am nächsten Tag klingelt es an seiner Tür und vor ihm steht eine vollbusige, sportliche Blondine, Anfang 20. Sie stellt sich als eine Mitarbeiterin der Firma für das Abnehmprogramm vor. Die junge Frau trägt nichts außer ein paar Nike Laufschuhe und einem Schild, auf dem steht: "Wenn du mich fängst, gehör ich dir." Ohne auch nur eine Sekunde zu zögern, rennt der Mann der Blondine hinterher. Nach einigen Kilometern und einigem Hin und Her fängt er sie schließlich und hat seinen Spaß mit ihr. Das gleiche Mädchen erscheint die nächsten vier Tage an seiner Tür und das Spiel wiederholt sich. Am fünften Tag stellt er sich auf die Waage und stellt zufrieden fest, dass er tatsächlich 5 kg abgenommen hat. Daraufhin ruft er erneut bei der Firma an und bestellt das 5-Tage/10-kg-Paket. Am nächsten Tag klingelt es an der Tür: Vor ihm steht die schönste und sexieste Frau, die er je gesehen hat. Sie trägt nichts bis auf Reebock-Laufschuhe und einem Schild um den Hals: "Wenn du mich fängst, gehör ich dir." Das lässt er sich nicht zweimal sagen, doch dieses Mädchen hat eine super Kondition und er braucht eine Weile, bis er sie hat. Dann ist sie aber jeden Muskelkrampf und jede Atemnot wert. Die gleiche Sache wiederholt sich die nächsten 4 Tage. Am Ende der Woche stellt er sich auf die Waage und ist absolut zufrieden, denn er hat wieder 10 kg abgenommen. Er beschließt, noch einen drauf zu setzen und ruft ein drittes Mal bei der Firma an. Er möchte das 7-Tage/25-kg-Abnehmprogramm. Die Dame am Telefon fragt: "Sind Sie sich ganz sicher?" Er ist sich absolut sicher. Am nächsten Tag klingelt es an seiner Tür. Als der Mann öffnet, steht vor seiner Tür ein riesiger, muskelbepackter 2m-Mann, der nichts trägt außer ein paar pinkfarbener Joggingschuhe und einem Schild um den Hals: "Ich bin Francis. Wenn ich dich fange, gehörst du mir."

  • In einem Flugzeug von New York nach L.A. stürzt ein Passagier in die Pilotenkanzel, hält dem Chefpiloten einen Revolver an die Schläfe und fordert:"Los, Freundchen, Kursänderung nach Havanna!" Achselzuckend erwidert der Pilot:"Tut mir leid, Mister. Vor zehn Minuten war bereits eine Dame mit einer Bombe hier und hat Kairo bestellt."

  • Neue Attraktion in der Manege: Der Artist kommt auf die Bühne, holt seine Männlichkeit aus der Hose und steckt sie einem lebendigen Krokodil in den Rachen. Das Maul klappt zu, das Publikum hält den Atem an. Dann holt der Artist einmal aus und haut dem Krokodil eins auf den Kopf. Das Krokodil ist völlig perplex, reißt den Rachen wieder auf und wohlbehalten freut sich der Artist über die gelungene Dressurnummer. Die Menge ist begeistert und will eine Zugabe. Der Artist zeigt das Kunststück noch mal. Hose auf, Lümmel raus, Maul vom Krokodil auf, Klappe zu, Schlag auf den Kopf, Maul auf - alles dran geblieben. Der Zirkusdirektor prahlt: "2000 Euro, meine Damen und Herren, 2000 Euro, wer sich das auch traut." Keiner meldet sich. "5000 Euro" erhöht der Zirkusdirektor. Da meldet sich von hinten eine zahnlose alte Oma: "Ich mach's aber er darf mir nicht so doll auf den Kopf hauen."

  • Was ist rot und liegt im Wald? Ein grünes Damenfahrrad.